Die finanzielle und wirtschaftliche Seite

Durch den Verkauf Ihres Photovoltaik-Stroms gemäß Erneuerbare Energien Gesetz (EEG), amortisiert sich Ihre Investition nach ein paar Jahren. Danach erzielen Sie durch diesen Stromverkauf ein sicheres Zusatzeinkommen. Die Investition in eine Photovoltaik-Anlage muss inzwischen den Vergleich mit Kapitalanlagen oder anderen Investitionen durchaus nicht mehr scheuen.

Interessant ist bei Photovoltaik-Anlagen ab 1 kWp auch, dass Sie die Wahl haben, den Stromverkauf gewerblich zu betreiben oder privat. Als gewerblicher Stromproduzent erhalten Sie die Mehrwertsteuer des Kaufpreises zurück und können die Anlage abschreiben. Dadurch verringern Sie Ihr zu versteuerndes Einkommen und erreichen somit eine Reduzierung Ihrer Steuerlast. Die Vergütung des Netzbetreibers beträgt dann die gesetzliche Mindestvergütung plus Mehrwertsteuer. Ihr Steuerberater kann Ihnen für Ihre persönliche Situation sicher Entscheidungshilfen geben. Die folgenden einfachen Prognoserechnungen sollen Ihnen einen groben Überblick geben. Grundlage sind Rückerstattung der Mehrwertsteuer, eine bundesdurchschnittliche Ausbeute von 850 kWh je kWp, durchschnittliche geschätzte Kosten ohne Zusatzversicherung und Installation auf einem Gebäude. Eventuelle Steuervorteile seitens Ihrer Einkommensteuer sind nicht berücksichtigt.

Adressänderung
Die Sunwinity Solartechnik GmbH ist wieder nach Stuttga
Reduzierung der Einspeisevergütung zum 1.1.12
Gestern, am 27.10.2011 hat die Bundesnetzagentur den ne
© 2010-2018 Agb | Inhaltsverzeichnis | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzbestimmungen