Welchen Sinn hat eine Sonnenstrom-Anlage für Sie?

Als heute übliche netzgekoppelte Anlage ist Ihre Photovoltaik-Anlage gänzlich unabhängig vom eigenen Stromverbrauch. Die Größe der Anlage richtet sich also nicht nach Ihrem Stromverbrauch, sondern zunächst einmal nach der zur Verfügung stehenden Fläche und Ihren Investitionsvorstellungen.

Verkaufen Sie Ihren gesamten produzierten Strom! Speisen Sie ihn in das öffentliche Stromnetz ein. Das Motto könnte lauten: "Geld aus der Steckdose". Für jede Kilowattstun-de elektrische Energie, die mit einer Sonnenstrom-Anlage produziert wird, muss Ihnen Ihr Netzbetreiber laut EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) eine Mindestvergütung zahlen.

Bemerkung:
Diese Mindestvergütung gilt für einen Zeitraum von 20 Jahren und die Rest-laufzeit des Anschlussjahres. Bei Anschluss im Jahr darauf gilt, dass die Vergütung 5% weniger beträgt, wieder mit einer Laufzeit von 20 Jahren und restliche Monate des Anschlussjahres.

Dadurch erbringt Ihre Sonnenstrom-Anlage während der geschätzten Laufzeit, von wahr-scheinlich mehr als 30 Jahren, einen sogenannten Totalgewinn. Ihnen bleibt auch freiges-tellt, ob Sie ein Gewerbe als Stromproduzent anmelden und die steuerlichen Vorteile in Anspruch nehmen. In Zeiten stetig steigender Energiekosten und knapper werdender fossiler Energiequellen, ist jedoch die Überlegung nicht ganz abwegig, die eigene Photovoltaikanlage eines Tages auch für den Eigenverbrauch einsetzen zu wollen. Eine einfache Umrüstung zu gegebener Zeit gestattet auch dies.

Zudem tun Sie Wesentliches für unsere Umwelt, indem Sie den Gesamtanteil der umwelt-schädlichen Energieerzeugung vermindern.

Wo man Solarstromanlagen installiert erfahren Sie auf der nächsten Seite.

Adressänderung
Die Sunwinity Solartechnik GmbH ist wieder nach Stuttga
Reduzierung der Einspeisevergütung zum 1.1.12
Gestern, am 27.10.2011 hat die Bundesnetzagentur den ne
© 2010-2018 Agb | Inhaltsverzeichnis | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzbestimmungen