Wie kommt der Strom ins Netz?

Photovoltaikmodule produzieren Gleichstrom. Deshalb schickt man den Gleichstrom zu-nächst in einen Wechselrichter. Dieser wandelt den Gleichstrom in Wechselstrom mit einer Frequenz von 50 Herz und einer Spannung von 230 Volt (sog. Hausstrom). Wo dies Sinn macht, sind andere Spannungen und Frequenzen möglich.

Vom Wechselrichterausgang wird dann eine Leitung direkt zu dem Einspeisezähler gelegt. Dieser misst die Strommenge, die Sie verkaufen. Ihren normalen Verbrauchszähler behalten Sie wie gehabt.

Auf der nächsten Seite erfahren Sie etwas über die finanziellen Aspekte bei Investitionen in Photovoltaikanlagen.

Adressänderung
Die Sunwinity Solartechnik GmbH ist wieder nach Stuttga
Reduzierung der Einspeisevergütung zum 1.1.12
Gestern, am 27.10.2011 hat die Bundesnetzagentur den ne
© 2010-2018 Agb | Inhaltsverzeichnis | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzbestimmungen